Prag Skyline

Die Schöne an der Moldau

Prag - ein Spaziergang durch die Stadt

"Prag lässt nicht los... Dieses Mütterchen hat Krallen", beschrieb Franz Kafka die widersprüchliche Liebe zu seiner Geburtsstadt. Und er trifft damit die besondere Atmosphäre, mit der Prag seine Besucher in den Bann zieht.

Die Hauptstadt Tschechiens überfrachtet ihre Besucher förmlich mit einem überbordenden Reichtum an Kultur, der vielfältigen Architektur, den prachtvollen Sehenswürdigkeiten und zahlreichen atemberaubenden Ausblicken.

Das unverwechselbare Panorama der Stadt wird vom Hradschin, dem historischen Viertel auf dem Burgberg mit der Prager Burg beherrscht, einer der größten Burgkomplexe weltweit. Seit dem 9. Jahrhundert residieren hier die tschechischen Herrscher und Präsidenten. Herzstück ist der gotische St-Veits-Dom, die größte Kirche Tschechiens, deren Bau beinahe 600 Jahre dauerte und die erst im Jahre 1929 fertiggestellt wurde.

Teil der Befestigungsanlage ist das Goldene Gässchen, eine Ansammlung winziger Häuschen. Hier sollen Alchimisten nach dem Stein der Weisen gesucht haben, um durch ihn künstlich Gold erzeugen zu können. Im Haus Nr. 22 wohnte eine Zeitlang auch Franz Kafka.

Der Weg zur Altstadt führt über die Moldau. Besonders auf der berühmten Karlsbrücke herrscht mit seinen Besuchern, Musikern und Händlern lebendiges Treiben. Doch wer früh aufsteht, hat die nach Karl IV. benannte Prachtbrücke mit ihren begehrten Fotomotiven noch (fast) für sich. Das Eintrittstor in die Altstadt ist der bildhauerisch kunstvoll verzierte Altstädter Brückenturm, der einen strahlenden Blick auf die Brücke, die Burg und den Fluss freigibt.

Nur wenige Gehminuten und schon befindet man sich auf dem Altstädter Ring mit seinen wunderschönen Renaissance- und Barockhäusern. Ein Besuchermagnet ist die erst kürzlich renovierte astronomische Rathausuhr. Das mechanische Wunderwerk aus dem 15. Jahrhundert erzählt zu jeder vollen Stunde ein kurzes wie faszinierendes Schauspiel über die Vergänglichkeit des Lebens.

Prag ist eine Stadt, in der es sich gut leben lässt. Ob traditionell-böhmische oder internationale Gerichte, ein Bier zum, vorm oder nach dem Essen darf in einer der besten Bierstädte Europas nicht fehlen. Das beste Angebot ausgesuchter heimischer Biere soll übrigens aus den mittlerweile 48 Zapfhähnen des Kultbierlokals Zly Casy (› Schlechte Zeiten ‹) im Stadtteil Nusle rinnen.

Wer das Besondere sucht, kann bei speziellen Themenführungen mit Insidern (Buchung unter anderem über Prague City Tourism) noch unbekannte Seiten der tschechischen Metropole kennenlernen. Besonders reizvoll präsentiert sich Prag vom Wasser aus. Bei einer Tour auf einem traditionellen Kanalboot lassen sich verwunschene Winkel und neue Seiten der Schönen an der Moldau entdecken.

Insidertipps

Pragtower

»Hier liegt Ihnen Prag zu Füßen. Mit 216 Metern ist der Towerpark das höchste Gebäude der Stadt. Genießen Sie den grandiosen Blick pur, bei einem entspannten Essen oder leckeren Cocktail. Sehenswert: die gigantischen Baby-Skulpturen des Künstlers David Černý, die an den Seiten des ehemaligen Fernsehturms hochklettern.«

Andrej Schvarc,
Geschäftsführer Blumenbecker Prag s.r.o.

Cyberdog

»Ausgezeichnete Kellner kennen Sie bestimmt, aber haben Sie auch schon mal einen Kellner aus glänzendem Metall und vollautomatisiertem Herzen erlebt? In diesem fortschrittlichen Restaurant schenkt ein KUKA-Roboter Ihren Wein ein. Auch Snacks, Suppen, Salate und einiges mehr bestellen Sie einfach über eine Handy-App.«

Jitka Kovaříková,
HR/Marketing Managerin Blumenbecker Prag s.r.o.

Altstädter Ring in Prag

Altstädter Ring von Prag im Sommer

Ein weiteres Stadtporträt

Katowice - eine Stadt für den zweiten Blick.

Mehr erfahren

Alle Artikel der SOLUTIONS 2019