Ausbildungsinitiative Kosovo - Blumenbecker Gruppe

Ausbildungsinitiative Kosovo

Ein junges Durchschnittsalter, kaum wirtschaftliche Perspektive, Chancenungleichheit und Korruption. All das sind Eigenschaften, welche man dem Kosovo zuspricht. Zum Teil sind diese leider immer noch zutreffend. Seit einigen Jahren gibt es allerdings eine Tendenz zum Wandel, an dem auch Blumenbecker einen Anteil hat.

Engagement seit mehreren Jahren

Das Loyola-Gymnasium in Prizren bietet vielen Jugendlichen im Kosovo eine Chance auf eine bessere Zukunft. Seit Jahren besuchen viele deutsche Unternehmen die Privatschule um einigen Absolventen einen Ausbildungsplatz anzubieten. Schüler des Gymnasiums lernen dort nicht nur Deutsch. Sie absolvieren untypischerweise neben dem kosovarischen Abitur auch ein zweites Abitur nach deutschem Bildungsstandard. Ziel der Ausbildungsinitiative ist es, den Schülerinnen und Schülern neue Zukunftsperspektiven zu schaffen. Da es im Kosovo keine reguläre Ausbildung gibt, stellen Unternehmen dort neben ihren Ausbildungsmöglichkeiten auch das deutsche duale Ausbildungssystem vor. 

Bisher konnte Blumenbecker schon acht der Absolventen des Gymnasiums einen Ausbildungsplatz anbieten. Die Azubis werden von Blumenbecker durch Wohngemeinschaften und Deutschkurse unterstützt. Um die Mobilität zu gewährleisten, wird ihnen ein Fahrrad zur Verfügung gestellt.

Besuch des Loyola-Gymnasium im Kosovo

Im Jahr 2019 besuchte Ramona Vetere, Personalreferentin bei der B+M Blumenbecker GmbH, zusammen mit Leutrim Ibrahimi sowie anderen Vertretern deutscher Unternehmen die Privatschule. Leutrim ist ein ehemaliger Schüler des Gymnasiums und hat seine Ausbildung im Jahr 2019 erfolgreich bei der Blumenbecker Automatisierungstechnik GmbH abgeschlossen.

Nach ihrer Ankunft folgte zunächst eine Besichtigung des modernen Gymnasiums, welches einen starken Kontrast zu der kargen Umgebung darstellt. Am Abend folgte eine Infoveranstaltung für die Schüler und ihre Eltern. Dabei stellte Ramona Vetere mit Unterstützung von Leutrim Ibrahimi die Blumenbecker Gruppe mit den Ausbildungsberufen des Industrieelektrikers mit der Fachrichtung Montage sowie des Elektronikers für Betriebstechnik vor. Die Schüler hatten dabei die Chance, das Unternehmen persönlich kennenzulernen und sich für ein Vorstellungsgespräch am folgenden Tag anzumelden.

In dem Vorstellungsgespräch konnten die Schüler nicht nur ihre Deutschkenntnisse, sondern auch ihre Stärken unter Beweis stellen. Verläuft das Gespräch überzeugend, werden die Absolventen zu einer zweiwöchigen Hospitation bei der Blumenbecker Automatisierungstechnik GmbH eingeladen. Diese wurde zwei Absolventen für das Frühjahr 2020 angeboten. Aufgrund der Coronakrise viel das Kurzpraktikum allerdings aus, dennoch hat Blumenbecker beiden Absolventen den Ausbildungsplatz ab August 2020 angeboten.

Im Anschluss an den offiziellen Teil nutzten alle Vertreter der deutschen Unternehmen die Zeit, um sich im Ort Prizren umzusehen. Es folgte eine Stadtbesichtigung und auch die staatlich anerkannte private Loyola-Grundschule wurde besucht, welche nach dem Gymnasium im Jahr 2013 eröffnet wurde. 

„Ich konnte viele verschiedene Eindrücke sammeln. Durch den Besuch erhielt ich gute Einblicke über die Geschichte, die Kultur sowie die Gastfreundschaft im Kosovo“, resümiert Ramona Vetere.