Automatisierungstechnik beeindruckt durch digitale Praxislösungen Die deutsche Schaltschrankbranche trifft sich in Frankfurt

„Steuerungs- und Schaltanlagenbau im Wandel“ – Wie Digitalisierung die Zukunft des Schaltanlagenbaus verändert

Unter diesem Titel trafen sich Ende Mai 2017 Experten, Anwender und Wissenschaftler, um über die Herausforderungen der Digitalisierung im Schaltanlagenbau zu diskutieren. Neben Industrievertretern u.a. der Firmen Phoenix Contact und Siemens, die ihre möglichen Lösungsansätze vorstellten, kamen auch Wissenschaftler verschiedener Hochschulen mit sehr interessanten Arbeitsergebnissen zu Wort.

Die Blumenbecker Automatisierungstechnik wurde durch einen äußerst interessanten Teamvortrag der Herren Thomas Hagemann (Abteilungsleiter Innovationsprozessmanagement) und Reinhard Agnesens (Key Account Manager) vertreten. Als eines der wenigen Unternehmen konnte die Blumenbecker Automatisierungstechnik während der 2-tägigen Fachkonferenz bereits umgesetzte Lösungsansätze vorstellen und konkret aus der Praxis berichten. Wieder einmal zeigte sich, wie sich das Unternehmen gerade in letzter Zeit durch innovative und zukunftsorientierte Lösungsansätze weiterentwickelt und so die digitale Transformation von Industrie 4.0 weiter umsetzt. Vorgestellt wurde nicht nur der Weg von vorhandenen Datenströmen entlang der Wertschöpfungskette, der durch einen digitalen Workflow verbessert wurde, sondern auch die Schwierigkeiten, die auf diesem Weg entstehen. Hier stellen beispielsweise plötzliche Termin- oder Dokumentationsänderungen eine echte Herausforderung dar. Gelöst werden viele Herausforderungen durch die komplette Abwicklung der Kommunikation, Dokumentenablage und der Prozesse über eine Plattform. Im eigens entwickelten System EIP (Easy Intelligent Process) stehen alle projektbezogenen Daten digital zur Verfügung. Und digital bedeutet hierbei als echte digital verknüpfte Daten und nicht nur als digitales Dokument. Aktuell befinden sich 3 mobile Endgeräte in der Testphase. Für die nahe Zukunft ist der Einsatz von Tablets in der Fertigung geplant, der den Mitarbeitern mühsame Suchvorgänge in langen Papierlisten erspart. Hiermit trägt Blumenbecker auch der demographischen Entwicklung Rechnung, indem Facharbeiter entsprechend ihrer Qualifikation eingesetzt werden können und nicht - wie häufig - für einfache Hilfstätigkeiten zum Einsatz kommen.